BRÜSSEL
Belgien
Brexit
Europa
Team
Niederlande
Kommission
Macron
Qualifikation
Fangquoten
Fischern
Eine
Viele
Slowenien
Nation
Schicksal
Brüssel
Pressespiegel
 
Miguel161
 
rehauer158
Bayerinshangha157
 
AKPudong155
JOMDA88155
Mr-URSTOFF153
 
opauli2004149
 
shanghai11144
 
Hangzhou2141
 
MaikeM139
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
nash
07-mär-06
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,404553,00.html

so weit ist es schon gekommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Los Campos
07-mär-06
Und das beste daran ist das Foto: Ein Mann steht grinsend vor dem Arbeitsamt mit einem Schild in der Hand wo drauf steht: "Bin zu schwach zum arbeiten". Wenn er auf eine Demo gehen kann, kann er sicherlich auch Parks bewachen. Wenn wir wie hier in China denen die wirklich nicht mehr vermittelbar sind eine Uniform geben und sie vor Shoppingcenter, Buerogebauede oder sonstige oeffentliche und private Einrichtungen stellen (wie die Security-Leute hier) wuerde sicherlich auch weniger passieren und wir haetten viel weniger Arbeitslose. Aber dann kommen ja wieder die bekannten Verdaechtigen und schreinen wegen Menschenwuerde usw.

Ich sage ja immer: In 15 Jahren gehe ich zusammen mit 50.000 Chinesen als Entwicklungshelfer nach Deutschland ;-)
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
krümelmonster
07-mär-06
und man beachte das breite grinsen des gesunden jungem mannes, der das schild hält...

ich will nicht abstreiten, dass der großteil der arbeitslosen wirklich unverdient arbeitslos ist. aber selbst ich, die studiert hat, wäre mir nicht zu schade regale bei aldi einzuräumen oder müll aufzusammeln, solange ich nicht zu hause hocken muss und arbeitslos bin.
auch das umziehen ist kein argument, wenn wir hier nach China gehen können wegen des jobs, dann können doch andere wohl 200 km umziehen, oder? ich führe seit jahren eine fernbeziehung was halten soll, das hält dann auch.
die einzige ausnahme sind familien mit kindern, meiner meinung nach...
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Philipp
07-mär-06
Schildermaler werden auch gebraucht.

Wenn ich hier die sehe unter welchen Umstaenden die Wanderarbeiter arbeiten, schaeme ich mich fuer einen Teil meiner Landsleute. (Bin zu schwach zum Arbeiten)
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
08-mär-06
Richtig ist: Es gibt in China andere Qualitaeten von Armut. ABER:

1. Das mit den gemeinnuetzigen Diensten auf Anweisung gibt es bereits und nennt sich 1 Euro-Job. Auch die Pflicht, JEDEN Job anzunehmen gibt es bereits: ist die vielleicht wichtigste Aenderung durch Hartz IV. Das die Tatsachen, bevor hier leichtfertig gegen Aermere gewettert wird.

2. Wie jemand aussieht, sagt zudem wenig ueber seinen arbeitsbezogenen Gesundheitszustand - einen Bandscheibenvorfall sieht man nicht - aber verschliesst einem Arbeiter auf einen Schlag ein gewaltiges Spektrum an Einsatzfeldern.

3. Einfache Hilfstaetigkeiten werden heutzutage in D-Land zu einem immensen Prozentsatz ueber Zeitarbeitsfirmen abgedeckt. Zeitarbeitsfirmen wiederum nehmen keine Personen mit gesundheitlichen Einschraenkungen (auch wenn nicht taetigkeitsrelevant), da sie in diesem Fall fuerchten, dass die Person genau in dem Moment krank ist, wo sie gebraucht wird und weil Behinderte bei Kunden vorurteilsbelastet sind - d.h. der entscheidende Vermittlungsmarkt fuer eingeschraenkt einsatzfaehige Menschen hat sich gegen genau diese abgeschottet... . Das erstmal erstaunliche ist nicht, dass der junge Mann vor dem Arbeitsamt steht, sondern, dass er noch grinst... .

4. Unser (Massen-)Problem in Deutschland sind NICHT arbeitsunwillige Genies, sondern eine steigende Anzahl von jungen Menschen, die aus der Schule kommend den Anforderungen eines modernen Dienstleistungs- und Produktionsarbeitsmarktes einfach nicht gerecht werden und an alten Menschen, denen junge Personalchefs aus tariflichen und ideologischen Gruenden keinen Job mehr geben.

Aber DARUM geht es ja gar nicht:

Die Kenia-Aktion hat auf den ersten Blick etwas von Realsatire, aber - ich hüte mich leichtfertig die Bibel zu zitieren, aber hier passt es einfach - Dienet einander, einjeglicher mit der Gabe, die er empfangen hat - und sei es Kaffee :-)

Kaffee ins (wie auch immer gemeint) kalte Deutschland - das hat was!
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
08-mär-06
China kriegt auch seit Jahren Entwicklungshilfe. Und wenn ich paar der reichen chinesischen Bonzen in ihren Boliden in Shanghai sehe, frage ich mich auch immer, wozu? Dann fällt einem dann doch ein, dass es Gegende in China gibt, wo Kinder nicht mal auf die Schule gehen können weil der Vater gerade mal genug verdient um sie über die Runden zu füttern.

Aber wir wollen ja keinen polemischen Kahlschlag betreiben. Deutschland ist nicht Schlaraffenland und hier gibt es genauso Leute, die für ihre Armut nichts können wie sonstwo in der Welt.
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
08-mär-06
Aber in Deutschland hat jeder eine reale Moeglichkeit aus seiner Armut/schlechten Situation rauszukommen und er nur will. Auch wenn nur Minimal, aber real. In China haben sehr viele das nicht.
Eines muss ich dir aber zustimmen. Die Unterschiede sind schon sehr gravierend. Ich habe mal einen Bericht gelesen wo in Shanghai zum Springfestival ein Nobel-Restaurant bis auf dem letzten Tisch ueberbucht war, wo der Neujahrs-Menuegang fuer jede Person 190000 RMB kostete. Da treibt es mir manchmal auch das Blut ins Hirn.
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
08-mär-06
@Saiber:

Ist ein heikles Thema - wo die Chancen fuer einen Armen groesser sind, etwas an seiner Situation zu veraendern, da waere ich mit der Antwort tatsaechlich zoegerlich.

Der Kernunterschied ist fuer mich, dass es in China Formen von Armut gibt, die sich in Deutschland niemand vorstellen kann. Das exponierteste Beispiel sind die mutwillig verkrueppelten Bettlerkinder, aber es faengt schon bei den Arbeitsbedingungen an, die hier mancher akzeptieren muss (wie von Phillipp schon zu Recht angefuehrt).

Deutschland kassiert, was die Durchlaessigkeit der Gesellschaft betrifft zuletzt ein rote Karte nach der anderen.

Das genuegend Geld fuer eine angemessene Foerderung Benachteiligter da waere, heisst in Deutschland leider schon eine geraume Weile nicht mehr, dass es entsprechend eingesetzt wuerde.
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
nash
08-mär-06
Fuer mich ist der Punkt, dass in deutschland das sozialsystem so gut ist, und trotzdem brauchen 'wir' hilfe von einem Land wie Kenia (soll nicht abwertend klingen, aber kenia ist halt nicht im g8).

Uebernimmt sich deutschland mit seinem sozialsystem?
oder ist es so gut, dass niemand mehr wirklich arbeiten will und lieber stattdessen 2 stunden fuer lebensmittel ansteht???

warum fuer 550 euro arbeiten wenn mah 500 euro fuers Nichtstun bekommt??!!
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Philipp
08-mär-06
@ Frieder

"Wie jemand aussieht, sagt zudem wenig ueber seinen arbeitsbezogenen Gesundheitszustand - einen Bandscheibenvorfall sieht man nicht - aber verschliesst einem Arbeiter auf einen Schlag ein gewaltiges Spektrum an Einsatzfeldern."

Auf dem Schild steht: Ich bin zu schwach zum Arbeiten

Nicht: Mir ist aufgrund eines arbeitsbezogenen Gesundheitszustand ein gewaltiges Spektrum von Einsatzfeldern verschlossen. Gebt mit etwas anderes.
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
...
08-mär-06
"Der Kernunterschied ist fuer mich, dass es in China Formen von Armut gibt, die sich in Deutschland niemand vorstellen kann. "

Z.B. die Muetter mit Kleinkind die sich aus der Muelltonne ernaehren. Die sind aber auch voll zufrieden weil im Kommunismus ja alle voll zufrieden sind.
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Philipp
08-mär-06
@...

Daneben, sorry

@ Alle

Mir geht ja auch nicht darum, dass ich chinesische Verhaeltnisse befuerworte. Mich regt es nur auf, wie in Deutschland der Sozialstaat und die Bildungssyteme als Selbstverstaendlichkeit aufgefasst werden.

@ Frieder

Bitte den vorhergehenden Post nicht persoenlich nehmen.

Zum Thema Anforderungen Moderne Dienstleistungsgesellschaft.
Mein Vater ist Hauptschullehrer und kriegt das Problem jeden Tag live mit. Er meint, dass sich nicht nur die Anforderungen erhoeht haben, sondern auch die Faehigkeiten seiner Schueler (Lesen, Schreiben, Umgangsformen!!) verschlechtert haben. Selbst wenn es heute nicht mehr reicht allein mit der Hand zu arbeiten, haben viele Schueler selbst die motorischen Faehigkeiten nicht mehr um einfache handwerkliche Taetigkeiten auszufuehren.
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
08-mär-06
@Frieder

In Deutschland hat man die Infrastruktur, Bildung, die bis zu einem gewissen Grad und zumindest in der Basis noch gratis ist, und Umwelt/Umgebung etwas aus seinem Leben zu machen oder es zu verbessern. Nicht immer muss der Berg zu einem. Manchmal sollte man auch Fuss fassen und zum Berg.
Es sind die oft zu hohen Ansprueche, die ich anprangere. Ich will nicht alle ueber einen Kamm scheren aber meine Erlebnisse bei Treffs mit ehemaligen Klassenkameraden erzaehlen Stories. Da ist einer seit Jahren arbeitslos aber geht jaehrlich zum Skifahren und im Sommer mit Freundin nach Majorka. Ok, mainly sponsored by parents, aber mit so einer Unterstuetzung gaebe es noch viele andere Moeglichkeiten was besseres mit dem Kapital zu machen.

Natuerlich steht das Sozialsystem als solches heute in Deutschland am Pranger weil es Reformen dringend noetig hatte und hat.
Das Geld fuer einen ausgeweiteten Sozialdienst an die Buerger war schon seit den Anfaengen der 90er nicht mehr da oder alles deutete schon darauf hin. Nur keiner traute sich da was zu machen.
Das zeigt sich als ein Effenberg mal meinte, das Arbeitlosengeld einfach mal zu kuerzen und ein Stoiber, der bekannt ist fuer seine populistischen Aussagen, ihn Polemik vorwarf.
BTW. Warum benoetigt man immer noch Ost-Gastarbeiter auf dem Bau und fuer die Kanalisation etc. etc.?
 
 
aw: danke kenia!!!!   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
08-mär-06
"Da ist einer seit Jahren arbeitslos aber geht jaehrlich zum Skifahren und im Sommer mit Freundin nach Majorka. Ok, mainly sponsored by parents,"

Wenn er dabei Leistungen bezieht ist das keine Systemschwaeche sondern Betrug. Arbeitslosengeld I kann man im Regelfall als junger Mensch nur noch 1/2 Jahr beziehen, danach fällt man ins Arbeitslosengeld II, was einem Regelsatz von 345 Euro entspricht und moeglich Unterstuetzung durch die Eltern voll anrechnet.

Ansonsten komme ich nicht umhin anzumerken, das ich es zweifelhaft finde, wenn zum einen auf arbeitslose Abzocker geschimpft wird, andererseits kein Monat vergeht, in dem hier nicht nach Steuerschlupfloechern gefragt wird, von Menschen, die es GANZ SICHER nicht noetig haben.

Das ist einfach doppelte Moral, oder anders gesagt - weil das Stichwort "Neid" hier ja auch immer wieder gerne faellt, wenn man die Angemessenheit von Zahlungen in Frage stellt, umgekehrter Sozialneid.
 
 
(thread closed)

zurück übersicht